1199008 Besucher
Laarer Wiesen - Naturschutzgebiet
Für GPS-Anwender:
Die etwas längere Wanderung (9 km) Inselschlößchen - Hariksee - Borner See - Laarer Wiesen - Mühlrather Hof - Inselschlößchen können Sie hier als gpx-Datei herunterladen
Wenige Meter vom Premiumweg entfernt:
Rast im Gasthof Cüsters
Cüsters-Biergarten-gr

 

.

Laarer Wiesen

Im Biotop-Verbund der Schwalm spielen die Laarer Wiesen eine bedeutende Rolle.

Graureiher stehen im Wiesengrund und sind wie das Wiesenschaumkraut hier Graureiherheimisch. Mit majestätischem Flügelschlag ziehen sie über dem Wanderer hin.
Zwischen Schwalm und der Ortslage Laar ist die Natur hier ganz ungestört.
Wandervorschlag: Vom Parkplatz des Mühlrather Hofs wenden Sie sich nordwärts durch den Auwald, an der ersten Möglichkeit (nach ca. 400 m) biegen Sie rechts ab und nach wenigen Metern stehen Sie vor dem Kerngebiet der Laarer Wiesen.
Im Frühjahr genießen Sie den herrlichen Blütenaspekt von Scharbockskraut, Wiesenschaumkraut, Kuckuckslichtnelke und später Löwenzahn.  
Wandern Sie links weiter an den Wiesen vorbei und Sie erreichen ein KuckuckslichtnelkeArtenschutzgewässer. Dieses Foto  zeigt Ihnen den Blick vom Weg zur Pappelgruppe.
Von dort aus wandern Sie (Achtung! nach Regen ist der Weg sehr matschig) bis zur Teerstaße Laar - Born.
Dort wenden Sie sich ostwärts über die Schwalm hinweg und dann an diesem Flüßchen stromaufwärts.
Auf einer Holzbrücke überqueren Sie erneut die Schwalm, genießen Sie hier den Blick auf die unverbauten Ufer. SchafstelzeMit Glück können Sie einen Eisvogel über das Wasser schwirren sehen - oder von der Brücke aus rechts (westlich) blickend erspähen Sie ein Schafstelzenpärchen.
 An vielen Stellen hat sich an der Schwalm die Pestwurz ausgebreitet und läßt den gefährdeteren Pflanzen kaum noch Lebensraum.Pestwurz
Auf diesem Pfad können Sie bleiben, durch einen Buchenwald und wieder über eine Schwalmbrücke stoßen Sie auf die Kreisstraße Elmpt - Amern.
An der Straße vorbei gelangen Sie sich rechts haltend zurück zum Mühlrather Hof. Gönnen Sie sich ein frisches Bier oder eine Kaffeetafel.
Wenn Sie dann noch Zeit und Muße haben: Genießen Sie den Blick auf den gegenüber liegenden Hariksee oder drehen gar eine Runde mit dem Harikseekapitän auf dem urigen Boot "Patschel".
Text und Fotos: Bernd Nienhaus
zurück


Autor: root -- 30.11.2013; 12:11:14 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 16147 mal angesehen.



Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.nienhaus-bernd.de!